Single- und Paarberatung, Sexualtherapie, Coaching

Gute Ziele - kreative Wege

Ziele und Wege der Beratung

MethodenIn meiner Arbeit verbinde ich verschiedene Ansätze. Systemisch und paarorientiert, biographisch und individuell, kreativ und lösungsorientiert.

Ihre Themen und Lebensfragen, Gefühle, Wünsche und Ziele stehen dabei im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit und Ihres zukünftigen Handelns.

  • Gesprächstherapie
  • Systemische Therapie
  • Emotionsfokussierte Therapie (EFT)
  • SexoCorporel
  • NLP (Neurolinguistisches Programmieren)
  • Kreativ- und Kunsttherapie
  • Biographiearbeit, biographisches Schreiben

 

Die Gestaltung der eigenen Lebensführung ist eine Kunst, bei der Kreativität und Einfühlungsvermögen eine ebenso große Rolle spielen wie bei den „schönen“ Künsten, Darüber hinaus können von diesen - z.B. Literatur, bildendende und darstellende Kunst, oder Musik - Erkenntnisse und eine „heilsame“ Wirkung ausgehen. In unterschiedlicher Weise vermögen sie in der individuelle Beratung hilfreich zu sein und das Gespräch zu begleiten und zu ergänzen.

Im folgenden finden Sie verschiedene Methoden ausführlicher beschrieben:

Gesprächstherapie

"Jeder Mensch trägt eine angeborene Selbstverwirklichungstendenz in sich und ist von Natur aus in der Lage, Glück, Zufriedenheit und Liebesfähigkeit für sich zu entwickeln - wenn er mit sich im Einklang lebt ."

Dieser Grundgedanke führte Carl R. Rogers - den Begründer der Gesprächstherapie - dazu, drei Grundbedingungen für jedes beratenden und therapeutische Gespräch zu formulieren:

Akzeptanz - Offenheit, Emotionale Wärme und positive Wertschätzung

Empathie - einfühlendes, nicht urteilendes Anteil nehmendes Verstehen

Kongruenz - Echtheit, authentisches und spontanes, ungezwungenes Verhalten

Mit anderen Worten: das Gespräch sollte seitens des Beraters von Herzlichkeit, Anteilnahme, Empathie, Achtsamkeit und Achtung geprägt sein.

Systemische Therapie

Von Geburt ist jeder von uns Teil einer Gemeinschaft. In der Familie entwickeln wir unsere persönlichen und sozialen Fähigkeiten, eignen uns Werte und Anschauungen sowie Verhaltensweisen an, die uns ein Leben lang begleiten. Zu erkennen, wie der Einfluss von Eltern und Geschwistern, später Freunden und Kollegen unsere eigene Persönlichkeit formt und beeinflußt ist ein wichtiger Schritt für die eigene Entwicklung.

„Familienaufstellung“ und „Skulpturarbeit“ sind neben dem „Reframing“ - der Neuinterpretation von Erlebnissen und Erfahrungen - wichtige Methoden der systemischen Therapie und können einzeln, als Paar oder in der Gruppe durchgeführt werden.

SexoCorporel

SexoCorporel ist eine Methode, die vom dem ehemaligen Theologen Prof. Jean-Yves Desjardins in Montréal (Québec, Kanada) im Laufe dreier Jahrzehnte Forschung entwickelt wurde. An der von ihm gegründeten ersten sexologischen Fakultät erarbeitete er mit seinem Team ein ganzheitliches und innovatives Erklärungsmodell der menschlichen Sexualität, das sich zu einer sehr effektiven und eigenständigen Form der Sexualtherapie entwickelt hat. Erst in den letzten Jahren wird diese Methode auch im deutschsprachigen Raum immer

Der Sexocorporel betrachtet – und das unterscheidet diesen Ansatz wesentlich von den herkömmlichen Sexualtherapien – auch die physische, genital-sexuelle Funktionsebene des Körpers. Das klingt vielleicht ein wenig technisch (und dementsprechend unromantisch), öffnet aber ganz neue Perspektiven und auch Behandlungsmöglichkeiten sexueller Funktionsstörungen. Es ist ein effektiver und lösungsorientierter Ansatz, der für die Klärung verschiedener sexuellen Störungen (wie Orgasmus- und Erregungsstörung, Impotenz und frühzeitige Ejakulation, Schmerzen beim Sex und Vaginismus) erfolgreich eingesetzt werden kann.

Der Sexocorporel richtet sich in erster Linie an Einzelpersonen, beschreibt deren sexuelle Funktionsweisen sowohl auf körperlich-sinnlicher als auch auf emotionaler Ebene, und bietet lernbare Erweiterungen der sexuellen Ausdrucks- und Erlebensmöglichkeiten.

Neurolinguistisches Programmieren (NLP)

Was im ersten Moment klingt, als handele es sich um einen Fachbegriff aus dem IT-Bereich ist tatsächlich eine Art „Best of“ unterschiedlicher psychotherapeutischer Methoden und Kommunikationstechniken. Die Begründer Richard Bandler und John Grinder schauten in den 70er Jahren einigen der besten Therapeuten ihrer Zeit über die Schulter um herauszufinden, was ihre Arbeit mit Klienten so erfolgreich machte. die dabei gewonnenen Erkenntnisse fassten sie zu zusammen und erweiterten sie um eigenen Methoden zu einer neuen Therapie- und Coaching-Form. die Bezeichung „Neurolinguistisches Programmieren“ soll ausdrücken, dass Vorgänge in unserem Gehirn mittels der Sprache („Linguistisch“) veränderbar sind.

Biographiearbeit

„Auf die Frage nach dem Sinn des Lebens antwortet jeder mit seinem eigenen Lebenslauf .“ (György Konrád)

Im Mittelpunkt der Biographiearbeit steht der "werdende", sich entwickelnde Mensch. Entwicklung bedeutet immer wieder Infragestellung, Veränderung oder Auflösung von Altem zu Gunsten von Neuem. Das ist besonders an Wendepunkten des Lebens oft von existentiellen Krisen begleitet, aus denen der Mensch aber, wenn er sich ihnen in der richtiger Weise stellt, gestärkt und zukunftskräftig hervorgehen kann. Biographiearbeit kann diesen Entwicklungsweg des Menschen bewusst machen und unterstützend begleiten. Im Betrachten des eigenen Lebenslaufes wird das Bewusstsein geweckt für die wirksamen Gesetzmäßigkeiten und der Blick geübt für die im eigenen Leben verborgenen Themen und Motive. Ziel ist, den eigenen Lebensfaden zu finden und aktiv weiter zu "ent-wickeln".

Wenn wir über die Prägungen durch die Vergangenheit hinaus auch unser Potential für die Zukunft erkennen, werden wir frei, die Gegenwart schöpferisch zu gestalten. Die Arbeit an der eigenen Biographie, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einschließt, kann zu einem tieferen Verständnis des eigenen Lebens führen.

In der Einzelberatung bilden individuelle Lebensfragen die Grundlage der Biographiearbeit. Die Fragen zur Biographie werden im Gespräch erarbeitet. Ergänzend dazu können Übungen zum individuellen, kreativen künstlerische Ausdruck den persönlichen Entwicklungsweg hilfreich unterstützen. Sowohl Kurzzeit- als auch Langzeitbegleitung ist möglich. (nach: Albert Schmalhofer, www.biographiearbeit-wuerzburg.de)

Biographie-Seminare verbinden allgemeine Gesichtspunkte mit persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer, ermöglichen den anregenden Austausch mit anderen und weiten den Blick für die Einbettung des eigenen Lebens in einen größeren Zusammenhang.

Kreatives, biographisches Schreiben

Wir haben verschieden Möglichkeiten, unsere Gedanken und Gefühle auszudrücken.

Eine davon ist das gesprochene Wort, eine andere das geschriebene. Gespräch, Schreiben und Lesen sind von mir bevorzugte Wege, Gefühle zu erforschen und Gedanken zu vermitteln. Jeder von uns hat eine eigene Form der Rede, die auf Klang, Sprechmelodie, Rhythmus, Tempo, Timbre, Inhalt und Satzbau beruht. So entsteht, wenn wir sprechen, für unsere Zuhörer ein ganz bestimmtes, individuelles Bild unserer Person. Da das gesprochene Wort „flüchtig“ und meist spontan ist, können wir uns selber nur begrenzt darin spiegeln. Anders beim Schreiben! Wir können Gedanken vorbereiten, verändern, gestalten. Wir können Gefühle und Stimmungen beschreiben und Ihnen mit Sprach-Bildern Raum geben. Jedes Leben birgt eine Fülle unverwechselbarer Geschichten und jeder Text hat seine ganz eigene, unverwechselbare Form. Mit ihr zu spielen und die vielfältigen Möglichkeiten des Ausdrucks zu erproben ermöglicht es, neue Facetten unser Persönlichkeit und Lebensgeschichte zum Ausdruck zu bringen. Auch über die Form verändern und verbessern wir unsere Selbstkenntnis, unsere Wahrnehmung und unsere Gedanken.

Methoden2